Unser Schulhund Otto

Vor zwei Jahren fiel die Entscheidung, dass die ORI einen Schulhund bekommen soll. Im Sommer 2019 tappste Otto das erste Mal durch unser Schulhaus. Hier stellen wir euch und Ihnen den Hund vor.

Otto ist ein Mischling aus Labrador und Pudel (Englisch: poodle), die Kreuzung heißt Labradoodle. Als der Hund gut ein Jahr alt war, begann die zehnmonatige Ausbildung zum Schulhund in der Hundeschule Amperland, die Otto und Herr Venus mittlerweile erfolgreich als Lehrer-Schulhund-Team absolviert haben.

Vor dem ersten Besuch des Hundes in der Klasse 6.3 erarbeiteten Herr Venus und seine Klasse gemeinsam Regeln und hielten sie auf Plakaten fest. Im Laufe der Zeit kam Otto immer häufiger an die ORI. Schließlich unterstützte er die Klasse an zwei festen Tagen in der Woche beim Lernen.

Als ich Otto das erste Mal sah, habe ich mich sehr gefreut, einen Hund im Klassenzimmer zu haben. Mittlerweile ist Otto schon wie ein Klassenkamerad für uns alle.

Dennis R.

Während seiner Anwesenheit im Klassenzimmer darf sich Otto grundsätzlich frei bewegen. So sucht er beispielsweise die Nähe zu einzelnen Schüler*innen und holt sich seine Streicheleinheit ab. Wenn es ihm zu viel wird, zieht er sich in seine Hundebox zurück, in der er nicht gestört werden darf.

Durch diesen systematischen Einsatz lässt sich die Lehrer-Schüler-Beziehung und die Lernatmosphäre verbessern. Der positive Einfluss auf das Sozialverhalten der Schüler*innen und das Klassenklima ist spürbar. Studien zeigen, dass nicht nur das Streicheln eines Tieres, sondern bereits dessen bloße Anwesenheit im Klassenraum den Stress verringert.

Otto ist sehr braver Hund. Dank ihm wird die Klasse ruhiger.

Giuliana Z. & Emanuela G.

Schulhund: Weniger Stress im Klassenraum

Ein Schulhund ist ein Lernbegleiter, der jedes Kind so annimmt, wie es ist, und vorurteilsfrei Wärme und emotionale Nähe vermittelt. Dies begünstigt ein entspanntes und ruhiges Klassenklima, was auch den Lernprozess positiv unterstützt.

Otto, Adea und Herr Venus
Otto, Adea und Herr Venus

Jedes Mal, wenn Otto zu uns gekommen ist, waren wir glücklich und hatten mehr Lust, mitzumachen.

Sima A.

In der ORI achten wir darauf, dass es Otto und allen Kindern und Erwachsenen gut geht:

  • Wir nehmen immer und überall Rücksicht auf Personen, die Allergien, Angst oder Abneigungen vor Hunden haben.
  • Der Umgang mit dem Hund ist freiwillig. Niemand wird zum Kontakt gezwungen.
  • Die Schüler*innen lernen den richtigen Umgang mit Hunden.
  • Der Hund ist immer unter der Aufsicht von Herrn Venus.
  • Auf dem Schulgelände wird Otto grundsätzlich an der Leine geführt.
  • Es gelten verbindliche Absprachen und Regeln, die unbedingt eingehalten werden müssen.

Nähere Informationen können Sie gern bei Herrn Venus erfragen.

Als ich Otto zum ersten Mal gesehen habe, war ich glücklich. Otto ist ein sehr guter Hund. Er ist lustig und bringt mich immer wieder zum Lachen. Es war eine sehr schöne Zeit mit Otto. Ich werde ihn sehr vermissen. Ich hoffe, Otto vergisst uns nicht.

Adea E.

Die Klasse 6.3 sah Otto von 2019 bis 2021 heranwachsen und genoss die Zeit, in der er anwesend war. Alle Zitate stammen aus seiner „ersten“ ORI-Klasse.

Die zwei Jahre mit Otto waren sehr schön. Otto ist sehr süß und nett, er ist absolut der beste Hund. Immer wenn Otto zu uns kam, waren wir glücklicher und motivierter. Wir alle sind sehr traurig, dass wir ihn nach der ORI nie wieder sehen werden.

Milica R.